Mandalas für alle!
Entspannung auf Knopfdruck

Mandala mit Buntstiften
20.Jan

Irgendwie ist es jedes Jahr dasselbe. Der Winter ist vor Weihnachten erträglich (da heißt es ja auch nicht „Scheißkälte“ sondern „Vorweihnachtszeit“) und ab Mitte Januar wird es dann langsam blöd. Noch blöder wird es, wenn man sich vor Augen hält, dass das Ganze gut und gerne noch zwei Monate so weitergehen kann. Auch die Mitmenschen erscheinen gestresster. Und das stresst einen selbst. Aber Hilfe eilt, ich habe da was für euch: Mandala!

Einfach mal abschalten

Mit dem Stress ist das so eine Sache. Stress ist nicht einfach nur das von-Termin-zu-Termin-Rennen oder die muss-das-jetzt-schon-wieder-sein-Abneigung. Oder eine Auswirkung des Wetters. Es ist soviel mehr und kann soviel tiefer sitzen (das zu erörtern würde hier den Rahmen sprengen, vielleicht hole ich es irgendwann einmal nach). Genauso wie Entspannung nicht immer etwas mit Spa, Wellness oder Urlaub zu tun haben muss. Ich finde, meistens ist das Beste gegen Stress, ihn einfach zu ignorieren. Den Kopf mal ausschalten. Alles ausblenden, inklusive Winter und Mitmenschen – wenigstens für einen Moment. Manche lesen dafür ein Buch oder sehen fern. Aber selbst das Verfolgen einer vorgekauten Handlung ist manchmal noch zuviel Input fürs Hirn – ganz zu schweigen von schreienden Darstellern in einschlägigen Scripted Reality-Sendungen, die sogar zusätzlichen Stress verursachen.

Mandala als Mittel zum Zweck

Als ich neulich durch Zufall auf einer Webseite ein Mandala gesehen habe, habe ich ihm erst überhaupt keine Beachtung geschenkt. Später musste ich aber daran denken, dass wir solche Bilder in der Schule ab und zu ausmalen durften. Das war damals wirklich…entspannend. Ich habe mir also fix mit Illustrator ein eigenes Mandala gebastelt, ausgedruckt und dann ca. drei Stunden lang verträumt mit meinen alten Buntstiften (ich verwende ein älteres 36er-Pack von Fantasia* (Affiliate-Link!), mit denen ich seit Jahren super zufrieden bin) die kleinen Flächen ausgemalt. Tja, was soll ich sagen? Es war großartig! Nachdem sich die anfängliche Gedankenflut ein wenig gelegt hatte, blieb nur noch die Frage nach der nächsten Farbe in meinem Kopf. Und selbst die verschwand irgendwann.

Fertig ausgemaltes Mandala

Solltet ihr euch noch nie mit dem Thema Mandala auseinandergesetzt haben, kann ich euch nur ans Herz legen, es einmal zu versuchen. Ich habe euch ein kleines Set von drei Mandalas zusammengestellt. Einfach runterladen und das ausdrucken, welches euch spontan als erstes anspricht. (Edit Mai 2018: Da ich mich aufgrund der Anforderungen der DSGVO dazu entschieden habe, den Shop, über den ich die Freebies bisher zur Verfügung gestellt habe, abzuschalten, gibt es derzeit leider keine Möglichkeit, die Dateien runterzuladen.) Die Anzahl und Art der Farbstifte, die ihr verwendet, ist übrigens vollkommen egal. Ihr müsst es auch nicht in einem Rutsch fertig ausmalen – oder überhaupt fertigstellen. Es ist ebenso völlig egal, wie es hinterher aussieht, ihr arbeitet ja schließlich nicht an einem Kunstwerk.

Solltet ihr im Alltag vergleichsweise wenig mit der Hand malen oder schreiben, dann macht Pausen! Ihr wollt ja entspannen und kein schmerzhaftes Handgelenk riskieren. Viel Spaß!

Habt ihr schon mal Mandalas ausgemalt? Könnt ihr dabei abschalten? Ich freue mich über Kommentare!

Ähnliche Beiträge

Ich empfehle dazu: Musik. ASP. Ja, ASP passt.
Anzeige

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − elf =