Liebster Blog Award
Und was er mit Gummibärchen zu tun hat

Liebster Blog Award
17.Jan

Saskia von Mamiplatz.com hat mich letzten Dezember für den „Liebster Blog Award“ nominiert. Vielen Dank dafür! Auch meinen alten Blog hat eine solche Nominierung schon einmal erreicht. Was ich damals zu sagen hatte, gilt auch heute noch. Sogar meine Antworten auf die damaligen Fragen würde ich heute noch genau so formulieren.

Die Sache mit den Gummibärchen

Bei Kettenbriefen mit Schneeballsystem stellen sich mir die Nackenhaare hoch. Mag ich nicht. Nicht mehr. Früher per Post (so richtig echt mit Papier und Kopieren und Stiften und so) war es irgendwie noch halbwegs witzig – es war etwas besonderes, etwas, dass nur sehr, sehr selten auftrat.

Ich erinnere mich an einen Kettenbrief, bei dem man seine Adresse in eine 4-zeilige Liste an unterster Stelle eintragen musste, den obersten rausstreichen und an eben diese Adresse eine Tüte Gummibärchen schicken sollte. Dann wurde der Brief samt Liste viermal kopiert (ja, auf einem Kopierer, was der Lesbarkeit natürlich nicht gerade zuträglich war) und an Freunde verschickt. Als Ergebnis sollte man irgendwann von Gummibärchen überschüttet werden – klassisches Schneeballsystem eben. Ich habe damals natürlich ganz brav eine Tüte Gummibärchen an die unbekannte Person geschickt – und selbst nicht eine einzige Packung erhalten. Etwa 25 Jahre später erreichte mich wieder so ein Brief. Dieses Mal ging es um Kinderbücher. Da ich Muttis (Kinderbücher) für deutlich zuverlässiger und engagierter hielt als die Kinder (Gummibärchen) von damals, gab ich dem Ganzen eine 2. Chance und machte mit. Das Ergebnis? Nicht eine einzige Mama war in der Lage ein Buch zu verschicken – und sei es nur ein kleines Pixie-Buch oder ähnliches. Ich bin froh, dass das Tochterkind zu der Zeit noch zu klein war und nicht wie ich täglich auf ein Buch/Gummibärchen gewartet hat.

Liebster Blog Award

Unter Bloggern gibt es diverse Kettenbriefe „Awards“ die untereinander verliehen werden um die Reichweite zu steigern und neue Leser auf den eigenen Blog aufmerksam zu machen. Hauptsächlich spielt sich das alles unter „kleinen“ oder „neuen“ Blogs ab – was ja auch durchaus Sinn macht. Tatsächlich freue ich mich, dass ich nominiert wurde und möchte auch die Fragen beantworten – denn Saskia hat sich damit Mühe gemacht und das soll natürlich honoriert werden. Allerdings werde ich dieses Mal den Schneeball Award nicht weiter geben. Dieses Mal fungiere ich selbst als Kettenbriefsackgasse. Aus Trotz. Wie ein kleines Kind ohne Gummibärchen. Hmpf.

Saskias Fragen – meine Antworten

  1. Was würdest Du manchmal gerne in die Welt hinausschreien?
    Erzieht eure Kinder zu guten, selbstbestimmten und -denkenden Menschen, nicht zu egozentrischen, sozialversagenden Primeln!
  2. Welcher Tipp hat Dein Leben verändert?
    Ein (großer) Schritt aus der eigenen Komfortzone heraus lohnt sich wirklich.
  3. Was ist das erste, das Du tust, wenn Du mal einen Moment für Dich alleine zuhause hast?
    Einen Kaffee kochen und mich mit dem Tablet auf die Couch verkrümeln. Außerhalb der Arbeitszeit versteht sich. 😉
  4. Wie sehr lässt Du Dich durch Google, Ratgeber oder fremde Meinungen beeinflussen? (Wenn Du schon Mama bist, dann in Bezug auf Dein Kind.)
    Überhaupt nicht. Wenn wir allerdings in einer Sackgasse feststecken, dann höre ich mir gerne auch mal die Ratschläge anderer (qualifizierter!) Personen an.
  5. Was ist Dein must have für den Winter?
    Mütze und Schal. Sollte diese Frage jetzt auf einen Mode-Trend abzielen, bin ich der völlig falsche Ansprechpartner.^^
  6. Welcher Moment brachte Dich zum Bloggen?
    Eine Mischung aus beruflicher Neugier und Langeweile. Einen bestimmten Moment gab es nicht.
  7. Was liebst Du am Bloggen?
    Die Möglichkeit, anderen helfen zu können durch Tutorials, Vorstellungen oder ähnlichem. Und natürlich auch das Feedback der Leser. Und ganz wichtig: Man lernt dadurch so tolle, inspirierende Menschen kennen!
  8. Was hasst Du am Bloggen?
    Nichts, sonst würde ich es nicht tun. Ich zwinge mich nicht zu regelmäßigen Beiträgen – es ist schließlich MEIN Blog und den gestalte ich stressfrei.
  9.  Worüber hast Du zuletzt gelacht?
    Ich sammle derzeit persönliche Festival-Tipps von anderen für eines meiner Projekte. Eine Einsendung war so großartig, dass ich laut loslachen musste.^^
  10.  Wohin würdest Du gerne reisen?
    Ich gehöre zu den ganz wenigen Menschen, die nicht gerne verreisen. Es macht mir nix aus, aber ich brauche es auch nicht. Wenn ich eine Stadt, eine Gegend oder ein Land kennen lernen möchte, dann ziehe ich da hin. Was anderes sind natürlich Festivals oder Disneyland – das geht immer.
  11.  Was ist Dein bester Geschenktipp?
    Hihihi, das ist simpel: Das hier natürlich.*

Regeln des Liebster Blog Awards

Für alle, die den „Liebster Blog Award“ noch nicht kennen, hier die offiziellen Regeln:

  • Danke der Person, die Dich für den „Liebster Blog Award“ nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere mind. 3 max. 11 weitere Blogger für den „Liebster Blog Award“
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen „Liebster Blog Award“ Artikel.

Ähnliche Beiträge

Ich empfehle dazu: Ein paar Gummibärchen - aus nostalgischen Gründen.
Anzeige

2 Kommentare zu “Liebster Blog Award

  1. Huhu.

    Glückwunsch zum Award 😉
    Deine Antworten gefallen mir … An sich finde ich es schade, dass man selber so viele andere Blogger nominieren soll. Hab zu meiner Anfangszeit immer mal einen bekommen. Aber das nahm dann leider den Reiz davon.

    Danke dir auch für deinen lieben Kommentar. Hab deinen Tipp gerne mit dazu genommen und deinen Bloglink dazu gepostet ^^

    Alles liebe
    http://himmelsblume.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + vier =